Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spiel-u. Platzordnung

Club-Infos



Sinn dieser Ordnung ist es, für den reibungslosen Ablauf des Spielbetriebs klare Richtlinien zu schaffen.

Wir bitten vor allem um Beachtung der Fairness-Regeln!


1. W
eisungsrecht

1.1. Für die Spiel- und Platzordnung üben die Vorstandsmitglieder des TC Baindt das Wei-

      sungsrecht auf der Anlage aus, wobei sie sich gegenseitig vertreten.

1.2. Über die Bespielbarkeit der Plätze entscheidet der Platzwart in Abstimmung mit dem Vor-

      stand. Die Sperrung der Anlage oder eines Platzes ist an der Tafel durch eine Sperrmarke

      gekennzeichnet.

2. S
pielberechtigung

2.1.  Das Betreten der Platzanlagen ist nur Mitgliedern und ihren Gästen gestattet.

2.2. Spielberechtigt ist nur, wer seinen Beitrag voll bezahlt hat und im Besitz einer gültigen

      Spielberechtigungskarte (Magnetkarte) ist. Die Spielkarte kostet 3,- €. Der Betrag wird

      mit dem Jahresbeitrag eingezogen. Verlorengegangene Magnetkarten werden zum Preis

      von 5,- € ersetzt.

3. S
pieldauer

3.1. Die Spielzeit für Einzel- und Doppelspiele beträgt generell 60 Minuten, wobei bei "Einzel"

      2 Magnetschilder und bei "Doppel" 4 Magnetschilder gesetzt sein müssen. Spielbeginn

      alle 15 Minuten (s. Einteilung der Tafel).

3.2. Die Spieler/innen haben innerhalb der Spielzeit den Platz abzuziehen und die Linien zu

      kehren. Bei Trockenheit ist der Platz zu spritzen (siehe Pflegeanleitung im Aushang).

3.3. Die tägliche Spielzeit beginnt um 6.00 Uhr und endet um 22.00 Uhr.

      Die Benützung der Ballwand ist auf Rücksicht der Anwohner in der Zeit von 8.00 Uhr -

      12.00 Uhr und von 13.00 Uhr - 20.00 Uhr gestattet.

4. Platzbelegung

4.1. Die Belegung der Plätze durch die spielberechtigten Mitglieder erfolgt durch anbringen

      der Magnetkarten (Namensschilder) an der Magnettafel.

      Es ist darauf zu achten, daß die vordere Kante der Magnetkarte mit dem Beginn der Spiel-

      zeit übereinstimmt.

      Die Magnetkarten müssen grundsätzlich angebracht werden.

      Wenn alle Plätze belegt sind, genügt es, wenn einer der Partner auf die Anlage kommt,

      die Reservierung vornimmt und bis zum Spielbeginn anwesend ist.

      Während der gesteckten Spielzeit darf die Magnetkarte nicht verändert werden.

      Bei freien Plätzen ist eine Vorausbelegung nicht zu lässig. Die Spieler müssen mindes-

      tens 5 Minuten vor Spielbeginn auf der Anlage anwesend sein, bei Einzel beide Partner,

      bei Doppel mindestens 2 Spieler, sonst kann der Platz von anderen Vereinsmitgliedern

      belegt werden.

      Sind nach Beendigung der Spielzeit die Plätze noch frei, so kann weitergespielt werden.

      Die Magnetkarte muss jedoch auf der ursprünglich gesteckten Uhrzeit belassen

      werden.

5. J
ugendliche, passive Mitglieder und Gäste

5.1. Jugendliche sind grundsätzlich bis 17.00 Uhr auf Platz 1 bis 6

      und ab 17.00 Uhr nur auf Platz  3 + 4 spielberechtigt.

      Ausnahmen sind Verbandsspieltage sowie Vereinsmeisterschaften.

      Kinder bis 10 Jahre sind grundsätzlich nur bis 17.00 Uhr spielberechtigt.

5.2. Passive Mitglieder und Gäste können nur mit aktiven Mitgliedern des Vereins für max. 10

     Stunden pro Jahr spielen. Sie sind spielberechtigt werktäglich bis 17.00 Uhr, samstags bis

     15.00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 12.00 bis 17.00 Uhr.

     Sie dürfen die begonnene Spielzeit zu Ende führen.

     Spiele mit passiven Mitgliedern und Gästen müssen in die dafür vorgesehene Liste

     vor Spielbeginn eingetragen werden! Die Spielgebühr für passive Mitglieder und

     Gäste beträgt 4,- €/Gast/Stunde.

     Für die Entrichtung der Gastgebühr ist das aktive Mitglied verantwortlich.

6. R
eservierung

6.1. Der Vorstand ist berechtigt, durch Beschluss zum Zwecke des Mannschaftstrainings oder

      für Übungsleiter Plätze zu bestimmten Zeiten zu reservieren.

      Die Plätze können auf Anordnung des Sportwarts oder eines anderen Vorstandsmit-

      gliedes zeitweise ganz oder zum Teil für den allgemeinen Spielbetrieb zur Durchführung

      von Freundschafts- oder Verbandsspielen und für Turniere gesperrt werden.

      Eine dauerhafte Regelung der Platzreservierung im Zusammenhang mit Verbandsspielen

      kann vom Vorstand zu Beginn einer jeden Saison neu beschlossen werden. Der Vor-

      standsbeschluss wird den Mitgliedern im Aushang bekanntgegeben.

      Die Sperrung von Plätzen zur Platzpflege wird auf der Magnettafel mit einer Sperrmarke

      gekennzeichnet.

6.2. Die Trainingsstunden werden immer zu Beginn der Saison durch Aushang bekanntge-

      geben.

6.3. Der Termin für die Forderungsspiele ist in der ausgehängten Forderungsliste rechtzeitig

      bekanntzugeben (siehe auch Forderungsspielordnung im Aushang).

      Forderungsspiele sind grundsätzlich nur auf Platz 1 durchzuführen. An Sonn- und

      Feiertagen dürfen keine Forderungsspiele vorgenommen werden.

      Jugendliche können Forderungsspiele untereinander nur montags bis freitags absolvie-

      ren. Ein Jugendforderungsspiel m u s s um 17.00 Uhr beendet sein.

6.4. Für Vollmitglieder besteht die Möglichkeit, eine Stunde pro Woche (von montags bis frei-

      tags) auf Platz 2 ab 18.00 Uhr zu reservieren.

      Dazu ist vom Sportwart eine Liste ausgelegt. Wer nicht zur reservierten Zeit erscheint

      oder keinen Partner findet, verliert den Anspruch auf die vorgebuchte Stunde. Die Reser-

      vierung muss mindestens ein Tag vorher erfolgen. Termine, die nicht wahrgenommen

      werden können, sind rechtzeitig zu streichen.

7. A
llgemeines

7.1. Jedes Mitglied erhält zur Benützung der Tennisanlage einen Schlüssel gegen eine Kaution

       von 20,- €.

7.2. Spieler, die als letzte den Platz verlassen, müssen a l l e Türen abschließen.

7.3. Es darf auf den Plätzen nur in entsprechender Tenniskleidung gespielt werden. Das

      Spielen ohne Hemd ist nicht gestattet.

7.4. Den Anordnungen des Platzwartes bzw. der Vorstandsmitglieder hinsichtlich der Be-

      nützung der Plätze ist Folge zu leisten.

      Sie haben das Recht:

      1. Die Spieldauer zu kürzen, um die richtige Pflege des Platzes durchzuführen;

      2. Plätze für längerdauernde Pflege vorübergehend zu sperren;

      3. Spielern und Gästen mit ungeeignetem Schuhwerk das Betreten der Plätze zu ver-

          bieten.

7.5. Autos, Mopeds, Fahrräder usw. dürfen nur auf dem Parkplatz abgestellt werden.

7.6. Befinden sich Kinder während des Spielbetriebes auf den Tennisplätzen, so haben die

      Eltern bzw. die Erziehungsberechtigten die alleinige Haftung für evtl. auftretende Unfälle

      zu übernehmen.

7.7. Für angerichtete Beschädigungen der Clubanlage haftet der Schädiger ohne Ein-

      schränkung.

7.8. Das Mitbringen von Hunden ist erlaubt. Sie sind aber so zu führen, dass sie den Club- und

      Spielbetrieb nicht stören und die Platzanlage nicht verunreinigen.

7.9. Der 1. Vorstand und sein Stellvertreter haben das Recht, bei Zuwiderhandlungen gegen

      diese Ordnungen, Verweise und Haus- oder Platzverbot bis zu einem Monat zu ver-

      hängen, außerdem die Magnetkarte einzuziehen.

      Gegen diese Maßnahme des Vorstandes kann der Betroffene, entsprechend den Be-

      stimmungen der Satzung, die dafür vorgesehenen Organe anrufen. Bis zu deren Ent-

      scheidung bleiben die Maßnahmen des Vorstandes wirksam.

7.10. Treten Fälle auf, die durch die vorstehende Ordnung nicht geregelt sind, so entscheidet

        der Vorstand.



                                                                                                                                  Januar 2004

Tennis Club Baindt e.V., Friesenhäuslerstr. 30, 88255 Baindt         Tel. Vereinsheim: 0178-5614441
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü